facebookxinglinkedin

Den Kunsteinsatz als profilierungsinstrument

Kunststrategie

Als anspruchsvollste Strategie gilt, wenn das Unternehmen sich dafür entscheidet, umfassend auf den Erfolgstreiber und den Differenzierungsansatz „Kunst“ zu setzen, um sie als bevorzugten Weg zur betrieblichen Performancesteigerung einzusetzen. Bei der Wahl der vierten Kompetenzstufe muss sich das Management bewusst sein, dass dies beträchtliche Ressourcen bindet. Gleichzeitig ist eine mehrjährige Aufbauarbeit notwendig. Nur so kann das hierfür benötigte betriebliche Können, das Dürfen (Kompetenzen erhalten) und das Wollen vieler engagierter Führungskräfte erreicht werden.

Nach dem Grundsatzentscheid bezüglich der angestrebten Kompetenzstufe empfiehlt sich, bei den strategischen Ausarbeitungen anhand der neun Einsatzfelder stufenweise vorzugehen. Dabei es nicht zwingend, dass eine Firma sich in allen neun Einsatzfeldern einbringen muss. Ein mögliches Inhaltsraster für eine Kunststrategie finden Sie hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok